Wichtige Info für Teilnehmer an der Zuchtschau in Bad Harzburg:

Auch in diesem Jahr gibt es auf dem Festival wieder einen Internationalen Richter.

Dies war auch in den vergangenen Jahren üblich.

Leider war es im Vorjahr aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Bereits auf der letzten Beiratssitzung wurde darüber diskutiert.

In diesem Jahr haben wir die Zusage eines Internationalen Richters der bereits vor vielen Jahren einmal beim Festival tätig war.

Diese Info veröffentlichen wir als Reaktion auf die Nachfragen auf dem Fohlenchampionat in Tarmstedt.

Wir freuen uns auf viele Nennungen – bereits jetzt zeichnet sich eine hohe Beteiligung ab.

Nennungen und Nachnennungen werden gemäß Ausschreibung bis zum 30.07.2019 entgegengenommen.

Einladung zum 1. Shetty-Stammtisch im Münsterland

Einladung zum 1. Shetty-Stammtisch im Münsterland

Die Regionalgruppe Westfalen lädt gemeinsam mit dem Shetty-Stammtisch Nordrhein-Westfalen im Rahmen der FN Bundesstutenschau, sowie dem Handorfer Kleinpferdetag zum klönen, fachsimpeln und lecker Essen ein.

Wann? 20. Juli ab 19 Uhr

Wo? Road Stop Münster, Schifffahrter Damm 315, 48157 Münster

Für wen? Züchter, Sportler und Freizeit-Shetty-Liebhaber

Kosten? Selbstzahler vor Ort

 

Zwecks Tischreservierung bitten wir um Rückmeldung bis spätestens 15. Juli per Mail an RG-Westfalen@ighshetland.de oder telefonisch unter 0175-2356431.

IGS Jugendcamp

Wegen der Teminüberschneidung mit dem Hunterturnier in Remeringhausen haben wir den Zeitplan des Camps etwas umgestellt und die Tourstation auf Montag, den 10.06.2019 verlegt.

Das Camp beginnt jetzt am 08.06.2019 um 10.00h und endet am 10.06.2019 nach dem Frühstück – somit ist allen Teilnehmern die Möglichkeit gegeben auch noch an der Tourstation teilzunehmen.

Den Nennungsschluß haben wir auf den 15.05.2019 verlängert.

Wir haben noch freie Plätze, wer noch mitkommen möchte kann sich noch bei der Geschäftsstelle anmelden.

Dressuraufgaben für das Shetty-Festival

Wir haben die Dressuraufgaben für das Shetty-Festival eingestellt.

Die Aufgaben müssen auswendig ausgeführt werden.

Für die Führzügelreiter gibt es auch in diesem Jahr keine Aufgabe, da werden die Figuren vom Richter angesagt.

 

Info zur Anzahl der max. Starts pro Pony

Die Ausschreibung zur IGS-Tour sieht vor, dass für jedes Pony die Anzahl der Starts pro Station begrenzt ist. Dies erfolgt aus Tierschutzgründen, um einer Überbelastung vorzubeugen.

Sollte es sich durch eine Unachtsamkeit des Starters, durch Ponywechsel oder Nachnennung ergeben, dass in Summe mehr als die erlaubten 5 Starts durchgeführt wurden und dies ist vor Ort nicht rechtzeitig aufgefallen, hat der Vorstand beschlossen, per Losverfahren bei überzähligem Start dieses Ponys eine Eintragung aus der Gesamtwertung zu streichen.

Im Wiederholungsfall wird die beste Gesamtplatzierung dieses Ponys gestrichen.

 

Wir gehen davon aus, dass alle Teilnehmer grundsätzlich Willens sind, die Startanzahl korrekt zu addieren.