RG Hannover

Die kalte Herbstzeit nähert sich langsam und es wird Zeit einen Blick zurück auf die Veranstaltungen diesen Jahres zu werfen und allen Interessierten einen Einblick zu geben.

Fahrerlager Gardelegen

Die diesjährige Auflage des Fahrerlagers in Gardelegen wurde mit großem Andrang belohnt. Einige Änderungen im Programm wie individuelle Trainings mit dem eigenen Gespann vor Ort und mehr Zeit zur freien Verfügung, sorgten dafür, dass sich insgesamt 10 Gespanne mit teils weiter Anreise anmeldeten. So ergab sich eine bunt gemischte Teilnehmergruppe aller Altersklassen aus verschiedenen Regionen Deutschlands wie den Kassler Bergen, Flensburg oder direkt aus Sachsen-Anhalt.

Vom 30. Mai bis zum 02. Juni drehte sich alles um das Kutsche fahren mit Shettys und insbesondere um den Spaß am Fahren.

Am Donnerstag konnten die Teilnehmer ab dem frühen Nachmittag anreisen und sich auf dem großen Gelände „häuslich“ einrichten, bevor die gemeinsame Ausfahrt aller Gespanne zur benachbarten Eisdiele startete. Am Abend bestand bereits das Angebot ein individuelles Training mit dem eigens angereisten FN Trainer B zu absolvieren, was auch begeistert angenommen wurde.

Am Freitag ging es darum auf der Orientierungsfahrt die eigene Geschicklichkeit im Umgang mit der Landkarte unter Beweis zu stellen. Dazu erhielten alle Teams eine Karte der Umgebung, auf der sie selbst die Route einzeichnen mussten. An bestimmten Fixpunkten auf der 15km langen Strecke mussten kleinere Rätsel gelöst und Puzzle Teile eingesammelt werden, um kontrollieren zu können, dass alle Fahrer aufmerksam unterwegs waren.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Rallye, bei der es sowohl um Geschicklichkeit aber auch um kleine Knobelaufgaben ging. Die Helfer wurden auf der 14km langen Strecke auf vier Stationen verteilt und nachdem die erste Station auf dem Hof absolviert war, durften die Gespanne ausgerüstet mit Stift und Aufgabenzettel im 10-minütigen Abstand starten.

Der Sonntag wurde nach einem gemeinsamen Frühstück von einigen für ein letztes Training genutzt, während andere ihre Zelte und Paddocks abbauten und sich auf die (teils sehr weite) Rückreise machten.

Wir hoffen auch im kommenden Jahr an Himmelfahrt (21.05.2020 – 24.05.2020) bei unserem Fahrerlager bekannte und neue Gesichter zu treffen!

Fohlenchampionat auf der Tarmstedter Ausstellung

Das diesjährige bundesoffene Fohlenchampionat für Shetlandpony, Dt. Partbred Shetlandponys und deren Veredlerrassen fand im bewährten Rahmen der Tarmstedter Ausstellung statt. Für alle, denen die Tarmstedter Ausstellung noch kein Begriff ist, hier eine kurze Beschreibung:

Die Gemeinde Tarmstedt liegt in der landwirtschaftlich geprägten Region zwischen Bremen und Hamburg. Einmal im Jahr wird der kleine Ort mit seinen rund 3.900 Einwohnern für vier Tage zum Mittelpunkt der norddeutschen Landwirtschaft. Rund 100.000 Besucher strömen dann auf das Ausstellungsgelände am Rande des Ortes, wo etwa 750 Aussteller Neuheiten rund um Landtechnik, Landwirtschaft, ländliches Wohnen, Garten, Freizeit sowie Erneuerbare Energien präsentieren. Neben den fachlichen Themen wird den Besuchern auch ein breites Tierschauprogramm geboten, was von Zuchtschauen bis actionreichen Shows reicht. In diesem Bereich ist auch das Fohlenchampionat angesiedelt, welches auf der Tarmstedter Ausstellung optimale Bedingungen zur Durchführung geboten bekommt.

Die beiden Richterinnen Antje Klingelhöfer und Meike Schirmer und der Richteranwärter Sven Karlsson sahen und bewerteten auf der Dreiecksbahn typvolle, der Rasse entsprechende Fohlen. Für die Zuschauer war ein besonderes Highlight, dass die Fohlen im Freilauf auch einmal ihren ganz eigenen Kopf hatten und sich in wilden Bocksprüngen präsentierten.

Bei den Minishetland-Hengstfohlen siegte das jüngste Fohlen der Schau, der gerade einmal fünf Wochen alte, palominofarbene Golden Boy FM von Gordon B aus der Nena von der Helle. Züchterin ist Kim Ferken aus Jade. Bei den Stutfohlen ging Wanika vom Dannbarg vorne, ein Palominoschecke von Guiness vom Dannbarg aus der Wonderful B. Züchterin ist Janet Recker aus Grasberg.

Bei den Shetlandponys im Originaltyp stellte Hinrich Hashagen aus Langwedel sowohl beim Ring der Stut- als auch der Hengstfohlen den Sieger. Bei den Hengstfohlen stand Giersberg Duster von Discovery af Jäburuder aus der Giersbergs Fantastic an der Spitze. Die Konkurrenz der Stutfohlen führte Giersbergs Jessamine von Zeoliet v. d. Zandhoever aus der Schneltens Jink an.

Dank der tatkräftigen Unterstützung der RG Weser-Ems, dem Bezirksverband Stade und einigen Mitgliedern war es möglich die Veranstaltung zur Zufriedenheit der Teilnehmer durchzuführen. Auch wurden viele Zuschauer angelockt, die den niedlichen Fohlen nicht widerstehen konnten und durch die Kommentare von Henning Müllers einen guten Überblick über die Zucht und die Arbeit der IG Shetland erhielten.