Bericht zur digitalen JHV über TEAMS am 14.03.2021

Auf Grund der noch bestehenden Corona Beschränkungen wurde die Mitgliederversammlung in diesem Jahr digital durchgeführt.

Herr Schöneberg eröffnete die Versammlung und begrüßte die über digitale Medien zugeschalteten Mitglieder, die die versendete Tagesordnung einstimmig genehmigten.
Linda Eggers verlas das Protokoll der letzten Versammlung, wogegen es keine Einsprüche oder Anmerkungen gab, das Protokoll gilt als genehmigt.

Trotz der Coronapandemie konnten wir den Mitgliederbestand fast konstant halten und haben nur 2 Austritte bei den erwachsenen Mitgliedern und 8 Austritte aus der Jugendgruppe, was aber nicht auf die Situation zurückzuführen ist.

Einige eher wenige Veranstaltungen konnten in 2020 durchgeführt werden, darunter eine Kutschausfahrt (RG Westfalen), ein dezentraler Shetty-Wandertag (RG Westfalen) und ein Tour-Trainingstag der RG SH/HH. Alle weiteren Zuchtveranstaltungen und Teilnahmen an Messen wurden abgesagt.

Die Mitgliederversammlung in 2020 war die letzte Veranstaltung, die grade noch durchgeführt werden konnte.

Herr Schöneberg informierte über die aktuelle Situation zur IGS Homepage, die Ende letzten Jahres gehackt wurde. Der Vorstand hat eine “Light-Version“ entworfen und mit den wichtigsten Informationen und Formularen veröffentlicht um überhaupt erstmal wieder online wahrgenommen zu werden.

Die Ehrung der langjährigen Mitglieder fiel leider der Situation zum Opfer, die Ehrennadeln und Anschreiben wurden in diesem Jahr per Post versendet, hier gab es von einem Mitglied ein nettes Feedback. Die zu Ehrenden wurden von Janine Gützkow verlesen und Sieghard Schöneberg nahm die Ehrung stellvertretend für seinen Bruder W.-Alexander in Empfang.

Danach erläuterte er den vom Vorstand erarbeiteten Jahresvoranschlag, der von der Versammlung auch einstimmig angenommen wurde. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine ordnungsgemäß geführte Kasse, gleichzeitigt beantragten sie die Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig erteilt wurde.

Von den eingeladenen RG´s waren nur 4 online.
Für die RG Niedersachsen informierte Henning Müller über den Vorstandswechsel in der RG und begrüßte Ann-Katrin Liere als neue RG Vorsitzende, diese stellte sich kurz vor.

Weiterhin informierte er über geplante Veranstaltungen in 2021, der Shettysporttag in Bekhausen soll wieder ausgerichtet werden und evtl. gibt es auch wieder Möglichkeiten im Rahmen der Tarmstedter Ausstellung oder auch in Steyerberg, hier liegen aber noch keine weiteren Informationen vor.

Die RG Rheinland teilte mit, dass für 2020 einiges geplant war, was leider alles abgesagt werden mußte. Die RG Versammlung ist für Mitte April terminiert und man hofft bis dahin neue Erkenntnisse und Perspektiven zu haben.

Hans Kölling wies auf die Termine der RG SH/HH hin und fragte nach den Möglichkeiten eines Zuschusses zur Teilnahme an der geplanten FN-Bundesstutenschau der Robustponys.

Auch in diesem Jahr standen zwei Vorstandsposten zur Wahl, der 2. Vorsitzende und der Sport- und Freizeitwart.

Der amtierende 2. Vorsitzende, Wolfgang Kaiser, hatte schon im Vorfeld seine Bereitschaft für eine weitere Amtszeit bekundet und wurde von der Versammlung einstimmig für 3 weitere Jahre gewählt. Er nahm die Wahl an und bedanke sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Die Sportwartin, Jana Pollmann, trat aus beruflichen Gründen nicht wieder an, Herr Schöneberg bedankte sich für die Zusammenarbeit und überreichte Jana zum Abschied ein Präsent.

Für den Posten des Sportwartes stellte sich Janine Gützkow zur Wahl, die vorher vom Posten des Presse- und Öffentlichkeitswarts zurückgetreten war. Auch sie wurde einstimmig gewählt und nahm die Wahl an.

Sieghard Schöneberg berichtet im Anschluss über den aktuellen Stand zum englischen Mutterstutbuch. In den letzten Monaten habe es bereits mehrere Tagungen des Rassebeirates und eine Tagung des Rasseparlamentes gegeben, die das Voranschreiten des Themas zeigen. Weiterhin werden die in der Vergangenheit durchgeführten Eingruppierungen hinsichtlich Original Shetlandpony und Partbred von den Engländern hinterfragt und insbesondere auf Tigerscheckung als nicht zulässige Farbe geachtet. Die Zuchtverbände werden zeitnah einzelne Abstammungsnachweise sichten und offensichtliche Fehler (Abweichungen zur ZVO) korrigieren.

Seitens der deutschen Pony- und Pferdezucht wurde ein Lobbyist in die Politik berufen. Sieghard Schöneberg berichtet von dem zuletzt auf den Tagungen aufkommenden Thema „Wolf“. Der Beirat hat auf der letzten Beiratssitzung einstimmig beschlossen für die Öffentlichkeitsarbeit des FN Lobbyisten zu spenden.

Sieghard Schöneberg erkundigt sich nach dem aktuellen Stand der Zuchtrichterausbildung in den eigenen Reihen. Aufgrund der Pandemie konnten im vergangenen Jahr keine Zuchtrichterausbildungen abgeschlossen oder begonnen werden.

Weitere Themen gab es nicht zu besprechen und Herr Schöneberg schloss die Versammlung kurz vor 16.00h.

Auch wenn die Versammlung online sehr gut funktioniert hat, hoffen wir doch uns in diesem Jahr auch wieder persönlich auf einer der geplanten Veranstaltungen zu treffen.

Bettina Warnecke

Veröffentlicht inAllgemein